zeichnungen-esaias
Menü  
  Home
  Über mich
  Galerie
  Auftrag
  Einzelne Arbeitsschritte
  NEWS
  Blog :)
  Gästebuch
  Kontakt
Copyrigth
NEWS

NEWS
 

   "Fernweh" Ausstellung in der Paracelsus Klinik in Durlach-Karlsruhe
   01. November bis 30. April 2013



Eine Reise um die Welt tritt die 25-jährige Sarah Esaias mit ihren Bildern an. Ihre Motive bringt die reiselustige Verwaltungsangestellte aus dem Urlaub mit. Die Hobbykünstlerin stellt bis April 2013 in der Paracelsus-Klinik Karlsruhe aus. Landschaften aus Sardinien und China, die Skyline von New York oder eine kubanische Straßenszene sind zu sehen. Expressive Farbgebung ebenso wie sanfte Töne, Arbeiten in Graphit, Kohle, Pastellkreide, Öl oder Acryl - Esaias nutzt unterschiedlichste Techniken und Materialien, um ihre Sujets auf die Leinwand zu bannen. Eine weitere Inspirationsquelle ist die Reiterei. Die erfolgreiche Turnierreiterin begann mit dem Malen, als 2009 ihr Pferd starb und sie selbst zum Stift griff, um ein Portrait ihres Lieblings anzufertigen. Zu sehen sind die Bilder im Eingangsbereich und in der Cafeteria der Klinik.

                                                            (Artikel von Dirten Püttmann)




Ausstellung von März bis August im Altenpflegeheim Remchingen.


 

In Ihrer zweiten Ausstellung präsentiert, die 23 Jährige Hobbykünstlerin, Sarah Esaias ab dem, 02. März, im Altenpflegeheim Remchingen, Ihre 13 Bilder. Von Landschaftsmotiven in Acryl, bis Tierportraits in Pastellkreide und Öl ist alles dabei.

 

Ihre Spezialität und Standbein sind die Tierportraits die Sie schon seit 3 Jahren zeichnet. Die Liebe zur Acrylfarbe und Landschaftsbildern kam erst Ende 2011.

Viel Zuspruch, durch die Farbenfrohen Motive, fanden die Bilder bei den Angestellten, Angehörigen und Bewohnern des Altenpflegeheim Remchingen.
(Artikel: Gemeindeblatt Remchingen)

 


Beim Aufhängen:





"Facetten der Kunst"
Vom 01.09.2011 bis 31.10.2011 stellte ich mit meiner Kollegin im Rathaus Söllingen einige unsere Bilder aus.
Am 09.09.2011 war unsere Vernissage.



Bei der Vernissage erhielten beide Nachwuchskünstlerinnen viel Lob für ihre Arbeiten

Mit 'Facetten der Kunst' haben Sarah Esaias und Linda Kunzmann ihre gemeinsame Ausstellung in Söllingen überschrieben. Fortgesetzt wird damit die Reihe 'Kunst im Rathaus der Gemeinde Pfinztal', wobei erstmals die Konstellation eine besondere ist. Die zwei Hobbykünstlerinnen zeigen ihre Malereien, insgesamt 35 Stück, an ihrem Arbeitsplatz. Die beiden Verwaltungsfachangestellten, 22 und 23 Jahre alt, erhielten bei der Gemeindeverwaltung ihre Berufsausbildung. In Sachen Kunst in der Freizeit lässt das Duo dagegen neue Seiten seines emsigen Schaffens erkennen. Bürgermeister Heinz E. Roser und zahlreiche Besucher sparten bei der Vernissage nicht mit Lob für die gelungenen Werke der talentierten Künstlerinnen. Verständliches Lampenfieber war den beiden Nachwuchsmalerinnen gemein, beim Blick in die gefüllte Räumlichkeit des Rathauses. So viele Leute sind hier auf einmal nicht die Norm, versuchte Chef Heinz E. Roser, dem Ganzen das Positive abzugewinnen und seinen beiden Kolleginnen zugleich den Rücken zu stärken. Die stellten sich mitsamt ihrem künstlerischen Werdegang wechselseitig vor. Eine Autodidaktin pur ist Sarah Esaias, deren Erinnerung an ihr Pferd sie vor zwei Jahren dazu brachte, zu malen. Seither sind Tierportraits angesagt. Die gelingen absolut gut, gestochen scharf, um den Vergleich mit Fotografien aufzuzeigen. Als Malwerkzeug wurde anfangs der Bleistift verwendet, inzwischen sind Kohle, Öl und Pastellkreide hinzu gekommen. Im Bekannten- und Freundeskreis haben sich die gelungenen Malversuche herum gesprochen, die nun bei ihrer ersten Ausstellung auch gezeigt werden. Gemäß dem Prinzip 'Lernen beim Arbeiten' wurden fortan Blumen, Engel, Spitzenschuhe, insbesondere aber Tiere auf Leinwand festgehalten. Dass es Sarah Esaias trefflich gelingt zu portraitieren, zeigte der Besuch ihres Pflegehundes 'Timmy' zur Ausstellungseröffnung: Bild und Original sehen sich zum Verwechseln ähnlich, wenn nicht der 13-jährige Bearded-Colli mit dem Schwanz gewedelt hätte.

Mit ihrer nunmehr dritten Ausstellung geht Linda Kunzmann an die Öffentlichkeit. Zu zeichnen hat sie bereits früh begonnen. Bleistift und Block gehörten schon zu ihrer Kinderausstattung. Über Jahre hinweg haben sogenannte Mangas (japanische Comics) ihr Interesse gefunden. Zuerst wurde abgezeichnet, später dann selbst Figuren entworfen. Die Teilnahme an Zeichenkursen hat ihre Kreativität in breitere Bahnen gelenkt und das Verständnis und die Festigung für das Hobby merklich gestärkt. Die Acrylmalerei ist seit sechs Jahren Favorit bei ihr. Vorlieben bei der Wahl von Motiven sind keine vorhanden und so wird gemalt, was gerade gefällt. Beim Rundgang, die Malereien sind im Erd- und Obergeschoss des Rathauses zu sehen, zeigten sich eindrücklich Facetten der Kunst als Spektrum von Landschaften, Gegenständen, Menschen und Tieren. Dabei gab es einiges zu erklären, insbesondere von Linda Kunzmann zu ihren ausnahmslos namenlosen Gemälden, während bei Sarah Esaias alles benannt ist.
(Artikel: BNN von Emil Ehrler)



 
   
News  
  Nächste Ausstellung ab 01. November im Paracelsus Klinik Karlsruhe - Durlach.

Genaueres unter NEWS
 
Neustes Bild  
  Durch die Ausstellung werden in den kommenden Tagen immer wieder neue Bilder kommen.

Paris
60cm x 80cm Acryl auf Leinwand
 
Besucher 2028 Besucher (9620 Hits)
Diese Webseite wurde kostenlos mit Homepage-Baukasten.de erstellt. Willst du auch eine eigene Webseite?
Gratis anmelden